Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

Nun hat sich auch die Kirche gegen jegliche Art von Gottesdienst im Lockdown entschieden. Es wurden sich viele Gedanken gemacht, wie man Gottesdienste in Zeiten von Corona anbieten kann. Statt Kirche sollte es ein Stall werden – eigentlich passend, wenn man an die Weihnachtsgeschichte denkt. Dabei trifft Stall es nicht so richtig. Eine Reithalle war angedacht, um den Abstand sicherstellen zu können, Teilnahme nur mit Anmeldung, Singen verboten, vielleicht ein kleines Summen hinter der Maske. Für viele fängt Weihnachten erst so richtig mit dem Gottesdienst an. Deshalb ist es der Kirche auch sehr schwer gefallen, diesen Schritt zu gehen. Die entsprechende Pressemitteilung ist unten beigefügt.

Passt auf Euch auf und bleibt gesund

Reiner Lübcke, Bürgermeister

Pressemitteilung:

Präsenz-Gottesdienste der Kirchengemeinde Nusse-Behlendorf werden ausgesetzt

Angesichts der hohen Corona-Zahlen werden in der Kirchengemeinde Nusse-Behlendorf vom 16.12.2020 bis zum 10.01.2021 keine Gottesdienste vor Ort stattfinden.
Das hat der Kirchengemeinderat auf seiner Sitzung am 15.12.2020 beschlossen. Gleichzeitig entwickelt die Kirchengemeinde ein breites Angebot, um möglichst alle Gemeindeglieder zu erreichen, wie Pastor Tobias Pfeifer berichtet. Dazu gehört ein Weihnachtsbrief an alle Haushalte, digitale Gottesdienste (YouTube und Facebook) und weitere Aktionen. Es kommt jetzt darauf an, die Verantwortung füreinander besonders wahrzunehmen. Weihnachten fällt nicht aus, sondern erreicht die Menschen auf alternativen Wegen. Alle Informationen dazu finden Sie unter: www.nusse-behlendorf.de.
Am Heiligabend werden die Kirchen in Nusse und in Behlendorf von 13:00 bis 18:00 geöffnet sein. In beiden Kirchen wird das Licht von Bethlehem bereitstehen und jeder kann kommen, um es mit nachhause zunehmen. Kerzen, Liederhefte und weitere Infos zum Mitnehmen werden in den Kirchen zum Mitnehmen ausliegen.

An den Anfang scrollen