Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

Liebe Gäste am Behlendorfer See,

einige von Euch scheinen immer noch nicht verstanden zu haben, was wir uns als Gemeinde „antun“, um vielen Menschen aus der Umgebung das Baden bei uns zu ermöglichen.

Der Gemeindevertretung wird ständig die persönliche Haftung angedroht, falls es zu Badeunfällen kommt.
Wir könnten den See an der Badestelle einzäunen und absperren. Für die Behlendorfer finden wir schon eine Lösung: ein Zaun mit Pforte und die Bewohner des Dorfes bekommen einen Schlüssel – irgendwie sowas.
Es handelt sich um einige wenige, für deren Verhalten kann aber keiner von uns geradestehen und haften.

Beispiele:

  • Trotz Verbot und entsprechender Hinweise wird der See mit SUP´s benutzt
  • Die Liegewiese wird in den Abendstunden mit Autos befahren
  • Beschallung der Anwohner mit Musik, Gegröle die ganze Nacht und vermüllter Liegewiese.
  • Das Geländer wird nachts abgerissen, das Flatterband ist nach 2 Stunden nicht mehr vorhanden.
  • So sieht es aus, wenn zivilisierte Menschen auf der Toilette waren.
  • Die Kronkorken: Das Ergebnis einer 5 Minuten Müll-Sammlung auf der Liegewiese.

Uns macht man Verantwortlich für Gefahren, die andere verursachen – ohne Worte!

Sollte sich die rechtliche Lage weiter verschärfen und uns die Unbelehrbaren am See zu viele werden, behalten wir es uns vor, die Badestelle unverzüglich dauerhaft zu schließen.

Gemeinde Behlendorf




An den Anfang scrollen